100 Weihnachts-Geschenkboxen für Flüchtlingsfam...

Veröffentlicht am von

100 Weihnachts-Geschenkboxen für Flüchtlingsfamilien

100 Weihnachts-Geschenkboxen für Flüchtlingsfamilien

tinboutic.ch sammelte bei Mitarbeitern, um Flüchtlingen schöne Weihnachten zu bescheren. Weihnachten ist das Fest der Liebe und des Schenkens. Einigen, die wenig haben, will der schweizerische Onlineshop für Geschenkboxen Tinboutic.ch eine kleine Freude bereiten. Sie haben am 20. Dezember 2016 insgesamt 110 gefüllte Dosen an Flüchtlingsfamilien in der Region Konolfingen (Schweiz) verschenkt.


Geschäftsführerin Riccarda Stalder: „Um unser Ziel von 100 Boxen zu erreichen, haben wir alle Mitarbeitenden des Mutterhauses Hoffmann Neopac angefragt, freiwillig ein kleines Geschenk als Inhalt für die Boxen zu spenden. Die Mitarbeitenden der Hoffmann Neopac haben in den letzten Wochen eifrig gesammelt, um das Ziel von 100 Blechdosen zu erreichen. Sie haben vor allem praktische Dinge in die Boxen gefüllt, aber auch wirkliche Geschenke für die Kinder dieser Familien. Diese haben wir am 20. Dezember 2016 der Regionalstelle Konolfingen der Heilsarmee Flüchtlingshilfe überbracht. Sie werden zu Weihnachten an bedürftige Familien verschenkt.“

Riccarda Stalder ist die „lernende Geschäftsführerin“ von Tinboutic, dem Lehrlingsprojekt der Hoffmann Neopac  . Hier lernen die Auszubildenden in einer interdisziplinären Projektarbeit den  tinboutic Onlineshop wie eine eigene Firma zu führen. http://www.tinboutic.ch

Die Kooperation mit der Flüchtlingshilfe der Heilsarmee hat gute Gründe, wie Riccarda Stalder betont: „Der Kanton Bern hat der Heilsarmee die regionale Flüchtlingshilfe anvertraut. 451 Menschen sind im Moment im Einzugsgebiet untergebracht, teilweise leben sie in eigenen Unterkünften und teilweise in Schweizer Familien. Diese Flüchtlingsfamilien wollen wir unterstützen und Ihnen mit den Geschenkboxen eine kleine Freude bereiten.“

 

Fluechtlingsfamilie-Shirzad-Blog

Familie_packt_Geschenk_aus-Blog

Die Familie Shirzad (im Bild) lebt seit 2012 in Oberdiessbach. Javad Shirzad hat uns ein wenig aus seinem Leben erzählt: „Ich komme aus Afghanistan. Als ich ein Kind war, habe ich mit meiner Familie das Heimatland wegen des Bürgerkrieges verlassen und anschliessend mehrere Jahre im Iran gelebt. Doch auch dort gab es Probleme und das Leben war für mich und meine Familie gefährlich. Deshalb haben wir den Iran verlassen.
Nach einer fast neun Monate langen und schwierigen Reise, bin ich im Jahr 2012 mit meiner Familie in der Schweiz angekommen. Die ersten Tagen in der Schweiz waren für uns schwierig weil wir kein Deutsch konnten und der Kontakt für uns deshalb schwierig war. Aber heute bin ich glücklich. Wir verstehen Deutsch, haben viele Freunde und Kontakt zu schweizerischen Familien. Sie sind alle sehr nett. In der Schweiz gibt es nette Menschen und eine sehr gute Kultur.
Momentan gehen meine Kinder zur Schule und sind dort sehr zufrieden. Meine Frau lernt Deutsch und kümmert sich um die Kinder. Mein Schwiegervater ist bereits pensioniert, arbeitet aber noch zu 20 %. Ich selber mache eine Lehre als Produktionsmechaniker EFZ in der Band Genossenschaft in Bern.
Gerne möchten wir uns bei der Schweizer Regierung und Bevölkerung für Ihre Hilfe bedanken. Auch danken wir der Firma Neopac für die guten Weihnachtsgeschenke. Wir wünschen Ihnen allen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr."

Die Vorbereitungen und Übergabe haben die Lernenden auch auf Facebook dokumentiert: www.facebook.com/tinboutic

Kommentare: 0
Mehr über: Flüchtlingsbox, Weihnachtsgeschenk

Das Schreiben von Kommentaren ist nur für registrierte Benutzer möglich.
Anmelden und Kommentar schreiben Jetzt registrieren